“Patriot”-Einsatz: Wütende Menge bedrängt deutsche Soldaten in der Türkei

Deutsche "Patriot"-Raketen kommen in der Tuerkei an(spiegel.de) Zu Beginn der “Patriot”-Mission in der Türkei ist es zu einem Zwischenfall gekommen. In der Stadt Iskenderun bepöbelten Dutzende Menschen fünf Bundeswehrsoldaten, einem der Männer wurde ein Sack übergestülpt. Einheimische Sicherheitskräfte kamen den Deutschen zur Hilfe.

Berlin – Fünf deutsche Soldaten sind zu Beginn ihrer “Patriot”-Mission in der Türkei von aufgebrachten Zivilisten bedroht worden. Beim Verlassen eines Geschäfts in Iskenderun seien fünf deutsche Soldaten in Zivil von etwa 40 türkischen Zivilisten “angepöbelt und bedrängt” worden, teilte das Einsatzführungskommando der Bundeswehr am Mittwoch in Potsdam mit. Einem Soldaten sei ein Sack über den Kopf gezogen worden, in dem sich weißes Pulver oder Puder befand. Die Bundeswehrsoldaten seien in umliegende Geschäfte geflüchtet.

Türkische Sicherheitskräfte, die die deutschen Soldaten begleitet hatten, griffen den Angaben zufolge zu ihrem Schutz ein. Dadurch hätten sie eine weitere Eskalation der Lage verhindert. Anschließend begleiteten die türkischen Sicherheitskräfte die deutschen Soldaten in ihre Unterkünfte. Bei dem Vorfall wurde laut Einsatzführungskommando kein deutscher Soldat verletzt. Die Hintergründe würden untersucht.

Angeblich steckt hinter der Aktion die Jugendorganisation TGB der kleinen linksnationalistischen Partei IP (“Arbeiterpartei”). Sie hätten Sprechchöre gegen die Nato und den Einsatz von Nato-Soldaten in der Türkei gerufen, berichten türkische Medien. TGB-Aktivisten haben in den vergangenen Jahren mehrfach ausländische Soldaten und Touristen attackiert und ihnen Säcke über den Kopf gezogen. Die tätlichen Angriffe gelten auch als Reaktion auf die Gefangennahme türkischer Soldaten im Irak durch US-Soldaten im Jahr 2003. Den Türken waren damals mit Säcken über den Köpfen zum Verhör abgeführt worden.

Schon zuvor hatten türkische Medien berichtet, dass die türkische Polizei nach gewaltsamen Auseinandersetzungen mit Demonstranten bei Protestkundgebungen gegen den “Patriot”-Einsatz der Nato mehrere Dutzend Menschen festgenommen habe. Die Sicherheitskräfte gingen demnach mit Tränengas, Pfefferspray und Schlagstöcken gegen Demonstranten in Iskenderun sowie an der Luftwaffenbasis Incirlik im Süden des Landes vor.

In Iskenderun waren am Montag Schiffe mit den “Patriot”-Raketen der Bundeswehr und der niederländischen Armee angekommen. Auf dem Stützpunkt Incirlik bei Adana lagern nach US-Angaben die für den Nato-Einsatz vorgesehenen “Patriot”-Systeme der US-Streitkräfte.

Die Nato hatte die Stationierung der Luftabwehrraketen auf Antrag der türkischen Regierung beschlossen, um die Türkei vor möglichen Raketenangriffen aus dem benachbarten Syrien zu schützen. Linke und islamistische Gruppen in der Türkei sehen in dem “Patriot”-Einsatz dagegen einen Versuch insbesondere der USA, ihre Macht im Nahen Osten auszudehnen.

Nach einem Beschluss des Bundestags verlagerte die Bundeswehr zwei Flugabwehrstaffeln nach Ostanatolien. An dem Einsatz sind rund 350 deutsche Soldaten beteiligt.

ffr/AFP/dapd/dpa

Donazione Corrispondenza romana
  • Habemus-Papam-Franciscum-welche-Linie-300x279 Roberto de Mattei: Wird Papst Franziskus den Ursachen der Krise entgegentreten? Das Beispiel Hadrians VI.
    Nachfolgend die erste Stellungnahme des bekannten traditionsverbundenen Historikers Roberto de Mattei zur Wahl von Papst Franz I. (Franziskus): Roberto de Mattei: Wird Papst Franziskus den Ursachen der Krise entgegentreten? Das Beispiel Hadrians VI. was last modified: maggio 16th, 2013 by … Continua a leggere
  • Adoptionsrecht für homosexuelle Paare gestärkt Adoptionsrecht für homosexuelle Paare gestärkt
    (Die Welt) Homosexuelle Paare in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft dürfen gemeinsam Adoptiveltern eines Kindes werden, das einer der beiden Partner früher für sich allein adoptiert hatte. Dies entschied das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe. Adoptionsrecht für homosexuelle Paare gestärkt was last modified: febbraio … Continua a leggere
  • St.-Georg-Kirche in Aleppo Aufständische gehen brutal gegen Christen vor
    (sonntagsblatt-bayern.de) Im syrischen Bürgerkrieg gehen Aufständische teilweise mit brutaler Gewalt gegen Christen vor. Zu den Übergriffen der »Freien Armee« zählen Plünderungen und Schändungen christlicher Symbole wie Kreuze, Ikonen und Heiligenbilder. Eine syrisch-orthodoxe Kirche in Ras al-Ain wurde gestürmt. An Kontrollpunkten … Continua a leggere
  • turkei Türkei: Ehemalige Kirchen werden in Moscheen umgewandelt
    Menschenrechtler: Ein weiterer Schritt hin zu einem islamischen Staat Trabzon (kath.net/idea) In der Türkei soll eine ehemalige Kirche, die seit 90 Jahren als Museum dient, in eine Moschee umgewandelt werden. Es handelt sich um die griechisch-orthodoxe Sophien-Kirche von Trabzon am … Continua a leggere
  • Erzbischof Kothgasser, ein 'ungehorsamer' Casanova und 5000,-- Euro Erzbischof Kothgasser, ein ‘ungehorsamer’ Casanova und 5000,– Euro
    Skandal in der Erzdiözese Salzburg: Religionssoziologe Casanova bekam bei den umstrittenen „Salzburger Hochschulwochen“ 5000,– Euro vom Salzburger Erzbischof Alois Kothgasser überreicht. Zuvor durfte Casanova gegen die katholische Kirche schimpfen. Erzbischof Kothgasser, ein ‘ungehorsamer’ Casanova und 5000,– Euro was last modified: … Continua a leggere
  • Corrispondenza romana Philippinische Kathedrale mit Granate beworfen
    Der bislang unbekannte Täter zerstörte das Dach, verletzt wurde niemand – Der islamistischen Terrorgruppe Abu Sayyaf werden frühere Anschläge auf Kirchen der Stadt angelastet Philippinische Kathedrale mit Granate beworfen was last modified: agosto 4th, 2012 by redazione
  • Corrispondenza romana ‘Kirche gibt es nicht ohne Priester’
    Bamberger Erzbischof Schick erinnert an das Konzil: Bis zum Ende der Welt muss das Volk Gottes stets seine Priester haben. Vierzehnheiligen/Bamberg (kath.net/bbk) Im Hinblick auf den Beginn des Zweiten Vatikanischen Konzils vor 50 Jahren hat Erzbischof Ludwig Schick die Priester … Continua a leggere
  • Corrispondenza romana Schweiz: Konfessionslose auf dem Vormarsch
    Statistikamt: Seit dem Jahr 2000 hat sich ihre Zahl verdoppelt Neuchatel (kath.net/idea) In der Schweiz hat sich die Zahl der Konfessionslosen in den vergangenen zehn Jahren verdoppelt. Bei der Volkszählung im Jahr 2000 waren 664.000 Einwohner über 15 Jahre konfessionslos; … Continua a leggere
  • Corrispondenza romana ‘Je mehr Gremien, desto weiter von Pfingsten entfernt’
    Weihbischof Athanasius Schneider kritisiert in Maria Vesperbild deutschen Gremienkatholizismus und die Handkommunion. Krise der Kirche sei vor allem eine “Krise des eucharistischen Lebens” ‘Je mehr Gremien, desto weiter von Pfingsten entfernt’ was last modified: giugno 1st, 2012 by redazione
  • Corrispondenza romana Türkei: Muslime fordern Umwandlung der Hagia Sophia in eine Moschee
    Seit 1923 ist sie ein Museum, in dem Gebetsveranstaltungen verboten sind. Istanbul (kath.net/KNA) Mit einer Gebetsaktion vor den Toren der Hagia Sophia in Istanbul haben Muslime die Wiedereröffnung des 1.500 Jahre alten Gotteshauses als Moschee gefordert. Die Aktionen vor der … Continua a leggere